DE / EN

"Marokko ist ein Paradies auf Erden mit angenehmem Klima, unberührten Stränden, herrlichen Landschaften und uralten Monumenten."

 

Marrakesch

Am Horizont stechen die gewaltigen Gipfel des Atlas-Gebirges aus dem Dunst hervor. Die Stadt ist wie ein Märchen aus 1001 Nacht, wohl nur wenige andere orientalische Metropolen können es an Schönheit mit ihr aufnehmen. In Marrakech verstecken sich reich dekorierte Paläste und Koranschulen im Labyrinth der engen Gassen hinter gewaltigen rosafarbenen Mauern. In den bunten Basarstraßen bieten Händler Handwerkserzeugnisse, Duftstoffe, Naturmedizin und Lebensmittel an, und auf dem zentralen Platz herrscht ein Treiben wie auf einem mittelalterlichen Jahrmarkt. Sie ist mit 823.200 Einwohnern viertgrößte Stadt und wichtigstes Touristenziel des Landes. Nach Agadir fährt man zum Ausspannen und Baden, aber nach Marrakech, um den Traum vom Orient wahr zu machen. Und während es in Agadir nur knapp 100 touristische Unterkunftsmöglichkeiten gibt, hat Marrakech über 120 Hotels sowie etwa 500 Gästehäuser (Riads) und täglich werden es mehr.

Eine 19 Kilometer lange Stadtmauer umgibt die Altstadt, die Medina. Den Schutz durch das bis zu zwei Meter dicke und neun Meter hohe Bauwerk hatte der alte Stützpunkt für Handelskarawanen über viele Jahrhunderte auch nötig. Die Gassen sind eng, Autos passen nicht hindurch, nur Fußgänger, Eselskarren und Mofas. Anders als in Europa zeigt die Architektur nicht zur Straße ihr schönes Gesicht. Die meist schmuck- und fensterlosen Mauern wirken abweisend. Pompös verzierte Tore lassen jedoch immer wieder erahnen, welch architektonische Juwele sich hinter den schroffen Fassaden verbergen.